Gemischte E-Jugend: SG Ruhrtal 1 – SG Sauerland „die Wölfe“ 16:29 (8:15)
Niederlage am Samstagmorgen.
(jh) Es war schon ein Erfolg als überwiegender Jungjahrgang das Halbfinale der „Sommermeisterschaft“ zu reichen. Schon im Vorfeld war klar, die Spielgemeinschaft

Turnier in Bochum der männlichen E-Jugend der Spielgemeinschaft Ruhrtal
(jh) „Wenn einer eine Reise tut, dann kann er viel erzählen“ So war es auch beim Ruhrtalnachwuchs am Sonntagmorgen in Bochum. Vor einigen Wochen hatte man sich für ein Turnier angemeldet. Gespielt wurde nach dem DHB Rahmenplan. Abgehangene Tore und

Gemischte E-Jugend:
SG Evingsen-Ihmert - SG Ruhrtal II 14:7 (7:4)

Vorgezogenes Spiel.
(jh) Aufgrund Personalmangels am Samstag (Schulveranstaltung) hatten wir das Spiel vorverlegt. So starteten wir am Freitagnachmittag die Fahrt nach Altena. Schon die Anreise war ambitioniert, verlängerten doch etliche gesperrte Straßen die Anreise unnötig. Dann mussten wir auch noch die Halle am Burg-Gymnasium finden. Doch das Aufgebot war motiviert und man wollte endlich mal punkten. Doch schon im ersten Durchgang wurden viele gute Möglichkeiten vergeben. Der Gastgeber hatte da mehr Erfolg und erzielte 7 Tore.
Alle Teilnehmer hatten unter der drückenden Wärme zu leiden, es ist natürlich schwer ein E-Jugendspiel mit offener Manndeckung ab der eigenen Hälfte zu leiten, es ist auch normal wenn die Schritte nicht genau gezählt werden, der Ball auf dem Fuß landet und trotzdem weitergespielt wird, doch verkam das Spiel im zweiten Durchgang zunehmend zum Mannklammern. Ein Spielfluss wollte nicht aufkommen, der Abstand beim Freiwurf wurde nicht mehr genau eingehalten.  Am Ende steckte unsere Mannschaft nie auf und am Ende des Spiels waren die Junghandballer um eine Erfahrung reicher. Der erste Punktgewinn ist auf die Winterrunde vertagt, dann wenn es im September wieder in die Meisterschaft gehen wird.
SGR:  Ben (5), Vincent, Noah, Joel, Leon, Jan (2), Nico, Tim, Jonas



16.06.2019 SSV Meschede - SG Ruhrtal I 9:21 (4:12)
Nach dem 4. Sieg Einzug ins Halbfinale der Sommermeisterschaft.
(jh) In Meschede taten sich die Junghandballer der Spielgemeinschaft schwer. Es fehlte oft an Schnelligkeit, einige Aktionen wirkten träge und auch gedanklich fehlte das Tempo. Doch Meschede konnte daraus keinen Vorteil erzielen. Immer wenn das Team schnell und gradlinig agierte, fielen teilweise sehr schöne Tore. Als verdienter Sieger zogen die Jungen ohne Niederlage unter die 4 besten Mannschaften vom Handballkreis und werden im Halbfinale auf den Topfavoriten aus Menden treffen. Vorher geht es am nächsten Sonntag nach Bochum zum Turnier. Spielpraxis soll das eingeschränkte Training kompensieren.
SGR: Finn, Jan, Ben, Felix, Elia, Jonas, Nico, Mats, Florian, Simon.

Qualifikationsrunde 2019
Gemischte E-Jugend:  SG Ruhrtal II - HTV Hemer  5:36 (3:19) 
Kleine Sporthalle in Freienohl
(jh) Die Umstände waren nicht optimal; das fehlende Training (Hallenschließung in Oeventrop), die ungewohnte kleine Freienohler Sporthalle und eine Altjahrgangsmannschaft mit Kreisauswahlspielern. So war der gesamte Spielverlauf recht einseitig. Hemer hatte leichtes Spiel, doch die Ruhrtalmannschaft wehrte sich mit allen Kräften. Immer wieder gelangen gute Aktionen und manchmal fehlte einfach die Erfahrung. Doch schaffte unsere Mannschaft 5 sehr schöne Tore.
So bleibt die Erkenntnis: Spielpraxis bringt Erfahrungsmomente und das lässt bei den Spielern das Selbstbewusstsein wachsen. Die Entwicklung der Mannschaft ist deutlich zu sehen.
SGR:  Vincent, Lukas, Jan (1), Noah H., Joel, Jaron, Ria, Ida, Leon, Felix (4), Tim, Felix F. , Ben.

Spielberichte Qualifikationsrunde 2019.
Gemischte E-Jugend: HV Sundern - SG Ruhrtal 3:25 (1:14)
Auswärtssieg in Sundern
(jh) Nach der Sperrung der eigenen Halle fand das eigentliche Heimspiel in Sundern statt. Aufgrund der Vorergebnisse war klar, dass das Spiel eine einseitige Angelegenheit werden würde. Durch einige Umstellungen bedingt, brauchten unsere Jungs 3 Minuten bis zum ersten Tor, hatten aber bis dahin etliche klare Chancen. Doch im weiteren Spielverlauf stabilisierten sich die Abläufe.
Nach dem Wechsel ließen Genauigkeit bei Abspiel und Torwurf leider zu wünschen übrig. Daher wurden im zweiten Durchgang etliche gute Aktionen nicht mit einem Tor belohnt.

SGR: Ben, Elia, Jaron, Jonah, Felix, Florian, Simon, Finn, Jonas B., Jan, Tim, Nico.